ENTERTAINMENT CAPITAL OF THE WORLD

 

 

Los Angeles erfindet sich täglich neu. Sehen und Gesehenwerden ist angesagt. Viele grosse Weltstars wurden hier entdeckt. Irgendwo auf den Strassen und Boulevards oder in einer der unzähligen Boutiquen, Restaurants, Kaffees oder Hotels dieser Stadt, die nie zu schlafen scheint.

Der Landeanflug in der First Class der Air France auf Los Angeles ist das Erlebnis. Das Monster von Stadt scheint sich träge und unendlich gross unter uns auszubreiten. 115 km Küstenlinie, an der entlang sich auf über 10’000 km² das quadratische Muster aus Avenuen und Boulevards erstreckt. L.A. sieht aus der Vogelperspektive aus wie ein Flickenteppich, grauer Asphalt wechselt mit erstaunlich viel Grün unzähliger Parkanlagen, gespränkelt mit türkis leuchtenden Tupfern der Swimmingpools von Beverly Hills. L.A. ist ein Patchwork von 88 integrierten Städten, durchzogen von zwei Hügelketten, verbunden mit einem Netz von Freeways. Wir haben 48 Stunden Zeit, Los Angeles, die Stadt der Engel, zu erkunden. Wie gut, dass wir Morgan Craft, einen sachkundigen und flexiblen Guide, an unserer Seite haben, der Los Angeles wie seine Westen­tasche kennt und als ehemaliges Model und Gastronom die angesagtesten Locations kennt. «Wer mit offenen Augen L.A. erkundet, wird viele magische Momente erleben», ist eines seiner ersten Statements. «Man kann morgens im Meer schwimmen, mittags in den Bergen Ski laufen und sich abends im Sternenhimmel der Wüste verlieren.» Die Mega-Metropole ist ein Experiment,

das sich täglich neu definiert. Wie viele Menschen in dem grossen Einzugsbereich von Los Angeles leben, weiss niemand so genau, aber es sind weit über 10 Millionen. Ein Schmelztiegel aus 140 Nationen und 96 Sprachen. Multikulti-Los-Angeles ist das Modell der Zukunft und funktioniert ein Stück weit wie das Internet: dezentralisiert, rasant wachsend, ein Schmelztiegel der Weltkulturen. Los Angeles ist vielseitig und unwiderstehlich. Hier begegnet man tatsächlich Filmstars auf der Strasse. Der Himmel ist fast immer blau, die Palmen sind dünn und perfekt manikürt, die Frauen auch. Die Kellnerin im Restaurant ist eigentlich ein Model, der Schuhverkäufer in der Mall Schauspieler. Die blonden Mähnen der California Girls sind meist künstlich verlängert, aber ihre gute Laune, die ist echt. Los Angeles lebt seine Klischees ganz ungeniert. Schein und Sein vermischen sich zu einer Über-Realität, in der wir uns ununterbrochen die Augen reiben. Genau das macht diese Stadt zu einem der spannendsten und unterhaltsamsten Orte der Welt.